Die Bunker
Ein alter tschechischer Bunker im Nationalpark Podyji.
Wie schon erwähnt, steht dieser Bunker unmittelbar an der Strasse nach Cizov / Zaisa kurz hinter dem Zollhaus an der Brücke über die Thaya. Das Maschinengewehr konnte die Strasse hinunter zur Brücke unter Beschuss nehmen.

Rechts von der Strasse im Wald hinter den Bäumen liegt sein Nachbar, ein zweiter Bunker. Dieser war mit zwei Maschinengewehren bestückt. Diese waren so eingebaut, dass sie nicht in Richtung Österreich (oder damals in Richtung Deutsches Reich) schießen konnten, sondern entlang der Thaya.

Vor feindlichem Artilleriebeschuss waren die MGs durch vorspringende Betonwände geschützt. In Richtung Feind war Erde als Tarnung und zusätzlicher Schutz vor Artilleriebeschuss aufgeschüttet, so dass der Bunker auf größere Entfernung kaum zu erkennen war.

Vom dritten Bunker an der Brücke war schon die Rede. Er tut ganz harmlos so, als wäre er eine Terrasse des Zollhauses.

Der vierte Bunker liegt flussaufwärts zwischen Thaya und der steil abfallenden Felswand, ebenfalls hinter seinem grasbewachsenen Erdwall gegenüber der Mündung des Fugnitzbaches in die Thaya.

How already mentions, this bunker stands immediately at the street after Cizov / Zaisa at the bridge over the Thaya shortly behind the port custom house. The machine gun could take down the street to the bridge under bombardment.
To the right of the street in the forest behind the trees his neighbor, a second bunker, lies. This was loaded with two machine guns. These were so built-in that they could not fire in the direction of Austria  (or then in the direction German empire) but along the Thaya.
Before hostile artillery bombardment the MGs were protected by projecting concrete walls. In the direction of enemy earth was as camouflage and additional protection heaped up for artillery bombardment so that the bunker was hardly to give larger distance.
From the third bunker at the bridge already the speech was. It does very harmlessly as if he would were a terrace of the port custom house.
The fourth bunker lies the river upwards between Thaya and the cliff coming off steeply, also behind his grass-grown earth bank opposite the delta of the creek Fugnitz into the Thaya.

MG in einem alten Bunker Dieses Bild habe ich gestohlen! Und ich bitte um Entschuldigung dafür!

Es zeigt den MG-Schützen an seinem Maschinengewehr. Oberhalb dieser Waffe befand sich an der Wand ein halbkreisförmiges Blech (das leicht gelblich gefärbte) mit dem Bild des Schussfeldes. So konnte der Soldat auch dann auf ein bestimmtes Geländeziel (ein bestimmter Baum oder Stein) schießen, wenn er keine Sicht ins Freie hatte. Die dazu notwendige Information erhielt er von einem Kameraden an einem Periskop.

Wenn ich mich richtig an die Führung durch Herrn Klima erinnere, waren diese Bunker mit 8 Mann besetzt (je 2 Mann pro MG, Funker; Kommandant, Periskop, Lüftung).

Und hier habe ich dieses Bild (ohne zu fragen) ausgeborgt. www.sweb.cz/muzeum-vranov. Die Seite ist auf tschechisch, aber es gibt interessante Fotos.

 In Vranov nad Dyji - Frain an der Thaya sind beim dortigen Meierhof in der Nähe des Schlosses einige verschiedene Bunker so dicht beisammen, dass man daraus ein "Bunkermuseum" gemacht hat..

I stole this picture! And I ask for excuse for that!
It shows the machine-gunner at his machine gun. There was a semicircular sheet steel (the one in a slightly yellowish way allochromatic) with the picture of the shot field at the wall above this arm. So the soldier could fire also then onto a certain ground destination (a certain tree or stone) if he did not have any viewpoint into the free one. He kept the for this purpose necessary information for a periscope from a comrade.
If I remember the leadership correctly through Mr. Klima, these bunkers were to busy with 8 man (2 man per machine gun, radio operator; Commander, periscope, ventilation).
And here I lent this picture (without asking): www.sweb.cz/muzeum-vranov   The page is in Czech, but there are interesting photographs.
In Vranov nad Dyji - Frain at the Thaya-rive some different bunkers are so dense to at the nonlocal estate near the castle that one did a "bunker museum" from that.

Zurück