Hammer

 Die Kapelle im "Hammer"

Die Eingangstür war leider verschlossen und so    konnte ich nicht hineinschauen, wie sie drinnen  ausschaut, doch wenn ich den Anschlag in der Kirche in Frain (natürlich in tschechischer Sprache) richtig deute, dann wird hier Sonntags um 18 Uhr eine Messe gelesen.

Die Inschrift "Turm erbaut 1899" hat die Stürme der Zeit und Renovierungsarbeiten überdauert.

 The little church in the "Hammer"
The front door was unfortunately shut and so I could not pop in, how this building looks inside, nevertheless when I the aging schedule in the church in Vranov nad Dyji / Frain at the Thaya-river (natural in Czech language) correctly interprets, then is kept off here Sunday's at 18 o'clock a divine service.
The inscription "Tower builds at 1899 - Turm erbaut 1899" survived the tempests of the time and renovation works.

Der "Hammer" (Hamry)

Eingezwickt zwischen steil abfallende Felsen und der Thaya entstand hier eine Siedlung, die ihren Namen von einem Hammerwerk erhielt, das dann aus mir unbekanntem Grund zerstört wurde.

General Anton von Althann, Sohn der Fürstin Marie Anna Pignatelli und Eigentümer der Frainer Herrschaft ließ dieses jedoch nicht wieder aufbauen. Als leidenschaftlicher Jäger fürchtete er um die umliegenden Wälder, da das Werk für die Eisenverarbeitung seinen großen Brennstoffbedarf mit Holz deckte.

Die bevorstehende Werksschließung führte bei den Werksarbeitern, denen die Arbeitslosigkeit drohte, zu Attentatsplänen gegenüber dem Grundherrn. Durch Verrat kam das Vorhaben aber ans Licht und konnte verhindert werden.

The "Hammer"
Pinched between rocks coming off steeply and a settlement that received their name of a hammer work arose for the Thaya here that then from me unknown reason was destroyed.
General Anton of Althann, son of the princess Marie Anna Pignatelli and proprietor of the Frainer domination let not reconstruct this, however. As a passionate hunter he feared around the surrounding forests since the work covered his great fuel requirement with wood for the iron workmanship.
The imminent work closing led to assassination attempt plans with the factory workers who the unemployment threatened opposite the basic gentleman. Through betrayal the project came, however, onto the light and could be prevented.

Wer von Frain an der Thaya (Vranov nad Dyji) aus den tschechischen Nationalpark Thayatal erwandern will, kommt hier durch.

Die Häuser hier entsprechen dem Durchschnitt in Frain: ein Teil der Gebäude ist schön renoviert, der andere Teil schreit immer lauter nach jemandem, der sachkundig Mischmaschine, Scheibtruhe und Maurerkelle zur Hand nimmt.

Unterhalb des Hammers überquert ein Fußgängersteig in Form einer Hängebrücke die Thaya.

Who wants to wander in the Czech national park "Podyji" from Frain at the Thaya-river (Vranov nad Dyji) comes here.
The houses here correspond the mean in Frain at the Thaya: a part of the buildings is beautifully renovated, the other part cries out increasingly more aloud for somebody who thing-well-informed works with mixed machine and trowel.
Below the hammer a pedestrian footpath crosses the Thaya in the form of a suspension bridge.

Und hier im Hammer soll sich folgende Geschichte zugetragen haben, die noch 60 Jahre nach der Vertreibung meiner Großeltern aus Frain an der Thaya in unserer Familie gelegentlich zur Sprache kommt, auch wenn wir darin gar nicht vorkommen.

In the following story puns play a big role in the local dialect of last days so that unfortunately hardly it is possible to translate these.

"Wie schon erwähnt, sind die kleinen Wohnhäuser zum Teil sehr eingeengt in den schmalen nutzbaren Streifen zwischen Thaya und Felswand hineingezwängt worden und so kam es auch vor, dass die berühmten Holzhäuschen mit dem Herzerl in der Türe auf der anderen Straßenseite am Thayaufer errichtet wurden.

Ein älteres Ehepaar wollte in der Dunkelheit vor dem Schlafen gehen noch rasch seine Notdurft verrichten und ging deshalb gemeinsam hinaus. Der Mann ging als erster in das hölzerne Kabäuschen, während seine Frau draußen wartete und sich in der Gegend umsah.

"Da mond kimmt!" (Der Mond kommt!), sagte sie zu ihrem Gemahl, der entspannt dasaß und verstand: "A mau kimmt!" (Ein Mann kommt!)

"Wos, a mau?" (Was, ein Mann?), rief er seiner Frau zu, die an den Geräuschen aus dem Inneren erkannte, dass er sich rasch anzog.

"Bleib hock´n" (Bleib hocken (sitzen)), sagte sie zu ihm, um ihn zu beruhigen, doch damit brachte sie ihn erst Recht auf Trab, denn abermals verstand er sie falsch.

"Wos, mit da hock´n?!", (Was, mit der Hacke (Axt)), schrie er erschrocken und stürmte aus dem Plumpsklo, um sich und seine Frau in Sicherheit zu bringen."

 

Zurück