Riegersburg (Steiermark)

0002: Markt und Burg Riegersburg in der Steiermark

Das steirische Riegersburg liegt an der Bundesstrasse B 66 zwischen Ilz (Südautobahn A 2) und der Bezirkshauptstadt Feldbach im Raabtal.

Der Ortskern von Riegersburg liegt auf einer kleinen Terrasse direkt unterhalb und im wahrsten Sinne des Wortes vor dem Tor der Riegersburg.

The styrian Riegersburg lies near the Federal road B 66 between Ilz (South motorway A 2) and the district capital Feldbach in the Raabtal.

The local center of Riegersburg lies on a small terrace directly below and in the truest sense of the word in front of the gate of the Riegersburg.

0015: Die Kirche vom Hauptplatz aus Viel Platz ist nicht auf der Terrasse am Fuße des Burgbergs und so ist der Hauptplatz sehr klein und auch die durch den Ortskern führende Strasse ist äußerst schmal und das Parkplatzangebot beschränkt.

Da helfen nur die Parkplätze beim Friedhof, bei der Schule oder bei der Talstation des Aufzugs zur Riegersburg.

Trotzdem wird der Hauptplatz auch als Veranstaltungsort genutzt.

Außerdem gibt es hier in Riegersburg noch einen Badeteich, das Duftikum (ein Museum zum Riechen), einen Hochseilgarten für Leute, die sich auf Tarzans Spuren schwingen wollen und mehr Buschenschanken, als es dem Cholesterinspiegel und der Leber gut tut.

www.riegersburg.com

A lot of place is not on the terrace at the foot of the mountain with the castle and so the main place is very small and also the street leading through the local center is extremely narrow and the parking lot offer restricts.
There only the parking lots help with the cemetery, with the school or with the valley station of the elevator to the Riegersburg.
In spite of that the main place is used also as a place of event.
There is in addition another bathing-pond, the "Duftikum" (a museum to the smelling), a high cable garden for people here in Riegersburg that traces want to swing onto Tarzans and do more "Buschenschanken" than it the cholesterol mirror and the liver good.

01635: In der Kirche von Riegersburg in der Steiermark

Die Kirche von Riegersburg mit ihrem Geheimnis.

Die Gallerin ließ sich nach ihrem Tod in der Kirche bestatten (12. Februar 1672), jedoch ohne Grabplatte. Und so ist der genaue Ort ihrer letzten Ruhestätte unbekannt.

Trotz der evangelischen Reformation gelang es, den um 1500 eingestellten Bau der Pfarrkirche von Riegersburg wieder zu beginnen und das Bauvorhaben 1520 doch noch zu vollenden. Doch je nach Neigung des jeweiligen Pfarrers war die Kirche entweder katholisch oder lutherisch.

Erst die Gegenreformation mit einem Verbot der evangelischen Religionsausübung und der Ausweisung evangelischer Prediger aus dem Land sorgte für eine einheitliche katholische  Glaubensrichtung in der dem Heiligen Martin geweihten Kirche.

Nach dem Jahr 1635 kam es zwischen der Gallerin, der Burgherrin der Riegersburg und dem Pfarrer Strobel zu einem wirtschaftlichen und finanziellen Machtkampf, welcher sogar handgreiflich wurde.

The church of Riegersburg with their secret.
The Gallerin could be buried after her death in the church (12. February 1672), however without grave plate. And so the precise place of |her last resting-place is unknown.
In spite of the evangelic reformation it succeeded, that in order to begin building of the parish church of Riegersburg prepared in 1500 again and nevertheless still to accomplish the project 1520. However, according to inclination of the respective priest the church was either catholic or lutheric.
Only the counter-reformation with a prohibition of the evangelic religion practice and the expulsion of evangelic preachers from the country guaranteed for a homogeneous Catholic belief direction in the church dedicated to the Holy Martin.
After the year 1635 it came between the Gallerin, the castle mistress of the Riegersburg and the priest Strobel to an economical and financial power fight which became even obvious too.

Zurück